Australische Musik

Author: | Posted in Pubkultur in Australien No comments

 

Dafür, dass Australien mit circa 24 Millionen Einwohnern ein vergleichbar kleines Land ist, hat es dennoch eine unglaubliche Vielfalt an musikalischen Einflüssen und international bekannten Musikern hervorgebracht. Es wird wohl kaum jemanden geben, der noch nie den Namen Kylie Minogue oder etwas von der Band AC/DC gehört hat. Doch woran mag es liegen, dass gerade dieser kleine Kontinent die Musikherzen der Welt erobert?

Kylie_Brazil_2015_(2)Die Entwicklungsgeschichte der Musik eines Landes ist eng mit der politischen, religiösen und sozialen Geschichte einer Nation verknüpft und je mehr Einflüsse aus unterschiedlichen Kulturen ein Volk erlebt hat, desto vielfältiger wird auch das Angebot an Musikrichtungen. Sobald diese Richtungen gemischt werden, entsteht ein ganz neuer, noch nie dagewesener Klang. Das ist zum Beispiel bei der australischen Band No Fixed Address geschehen, die 1979 gegründet wurde und Aborigine-Klänge mit Reggae Rock mischte.

Aborigines

Seit mehr als 60.000 Jahren bildet die Musik einen wichtigen Bestandteil der Kultur der Ureinwohner Australiens, wobei das Didgeridoo nicht nur das bekannteste australische Instrument ist, sondern auch als eines der ältesten Instrumente der Welt gilt. Dem Didgeridoo werden zudem heilende Kräfte zugesprochen.

Buschmusik

Ab 1788 kam mit den britischen Strafgefangenen ein neuer Einfluss nach Australien. Das 18. und 19. Jahrhundert brachte weitere Einwanderer aus Europa mit sich, die wiederum ihre eigenen Lieder, Rhythmen und Instrumente mit einführten. Die Melodien und Themen dieser Volkslieder entwickelten sich auf australischem Boden zur sogenannten Buschmusik, wobei Waltzing Matilda, das 1895 von «Banjo» Paterson geschrieben wurde, zum bekanntesten Volkslied wurde und viele schlagen vor, dass es als Nationalhymne verwendet werden soll.

R&B

Im späten 20. Jahrhundert schafften der R&B und die Soulmusik ihren Weg nach Australien, wurden jedoch aus vermutlich rassistischen Gründen zunächst nicht öffentlich gespielt und Sänger trauten sich meist nur Coverversionen aufzuführen. Renée Geyers 1973 Cover von James Browns «It’s a Man’s Man’s Man’s World» ist bis heute eine der beliebtesten und bekanntesten weiblichen Versionen dieses Liedes.

Rock und Pop

Auch die Musikrichtungen Rock und Pop fanden in Australien einen großen Anklang, wobei Bands wie Men at Work und AC/DC schnell die Weltbühnen eroberten. Auch die «Princess of Pop» Kylie Minogue kommt ursprünglich aus Australien.

Add Your Comment

nominal