Pub-Kultur in Australien

Author: | Posted in Okategoriserade No comments

Wer schon einmal in Australien gewesen ist, dem ist wahrscheinlich aufgefallen, dass man dort niemals lange allein ist. In der Innenstadt ist es üblich, Zeit gemeinsam zu verbringen. Sei es bei Outdoor-Aktivitäten, Surfen, Grillen und vielem mehr. Dies verdeutlichen auch die großen Wohnkomplexe, die zunehmend in den Ballungsräumen entstehen. Kein Haus kommt ohne einen wirklich üppig dimensionierten Entertainment-Bereich aus. Dort kann grillen und einen gemütlichen Abend mit Freunden und Familie verbringen. 

Braucht man noch Pubs?

Die Antwort lautet ganz eindeutig: Ja! Die Pubs sind zum Teil auch unter der Woche gut besucht und bieten ordentlich Kurzweil und viel Unterhaltung nach einem anstrengenden Arbeitstag. In den meisten Bundesstaaten darf Alkohol nur innerhalb des Pubs ausgeschenkt werden. Das Trinken von alkoholischen Getränken auf Terrassen, in Parks oder öffentlichen Grillplätzen ist untersagt. So tolerant sich das Land bei vielen Dingen zeigt, so streng ist es bei Alkohol, Tabak und Rauschmitteln. Wenn man beispielsweise in Queensland zum Rauchen kurz vor die Tür will, darf man sein Getränk nicht mitnehmen, sondern muss es drinnen lassen.

Gut für die Pubs

Durch das recht strenge Reglement sind die Pubs stets gut gefüllt, denn hier ist man auf der sicheren Seite. Aber das ist nicht der einzige gute Grund, abends eine der vielen Kneipen aufzusuchen. Ein weiterer wichtiger Grund ist die sehr gute Live-Musik. Selbst in den kleinsten und abgelegendsten Pubs treten Bands auf, die so gut und professionell spielen, dass einem der Atem stockt.

Dies alles in einem Ambiente, das oft an englische oder irische Bars erinnert. Es entsteht ein Mix aus netten Leuten, einer gemütlichen Atmosphäre, traumhaftem Wetter, und dies alles zu erstklassiger Live-Musik. „Was kann man sich mehr wünschen?“, fragt sich da so mancher Urlauber und denkt wahrscheinlich darüber nach, einen Antrag bei der Einwanderungsbehörde zu stellen, um in diesem Paradies am anderen Ende der Welt für immer zu bleiben.

Add Your Comment

nominal